Überwindung des fortgeschrittenen mütterlichen Alters und komplexer Unfruchtbarkeitsprobleme – echte Patientenfälle

Laura Cooke erkundet IVF-Erfolgsgeschichten mit PGT-A. Das nebenstehende Bild fängt einen Moment des Triumphs ein, als eine Frau mit der Faust in die Luft stößt.

At Zypern IVF-Krankenhaus, einem führenden Zentrum für Reproduktionsmedizin unter der fachkundigen Leitung von Dr. Serap KağanRegelmäßig entfalten sich bemerkenswerte Geschichten über Hoffnung, Widerstandsfähigkeit und medizinischen Erfolg. Diese Erfolgsgeschichten von Patienten sind nicht nur Erzählungen persönlicher Reisen; Sie sind ein Beweis für die fortschrittlichen Möglichkeiten moderner Fruchtbarkeitsbehandlungen und die tiefgreifende Wirkung einer personalisierten Betreuung.

Im Bereich der assistierten Reproduktionstechnologie sind Herausforderungen wie fortgeschrittenes mütterliches Alter, wiederholte Implantationsfehler und komplexe Krankengeschichten stehen dem Traum von der Elternschaft oft im Weg. Im IVF-Krankenhaus Zyperns werden diese Hindernisse jedoch durch innovative Behandlungen, sorgfältige medizinische Protokolle und ein tiefes Verständnis für die einzigartige Fruchtbarkeitsreise jedes Patienten in Erfolgschancen umgewandelt.

Die folgenden drei Patientenfallstudien veranschaulichen das Engagement des Krankenhauses bei der Bewältigung einiger der größten Herausforderungen bei der Fruchtbarkeitsbehandlung. Jede Geschichte ist in ihren Herausforderungen und Triumphen einzigartig, doch allen gemeinsam ist das entschlossene Streben nach erfolgreichen Ergebnissen trotz großer Widrigkeiten.

Erste Patientengeschichte

Im Bereich der Reproduktionsmedizin ist der Weg jedes Patienten einzigartig, aber einige Geschichten zeichnen sich durch ihre Komplexität und triumphalen Ergebnisse aus. Dies gilt insbesondere für den ersten Fall, bei dem eine 47-jährige Patientin im IVF-Krankenhaus Zyperns unter der Leitung des erfahrenen Dr. Serap Kağan behandelt wurde, einem Spezialisten für Geburtshilfe, Gynäkologie und IVF mit einer reichen, fast 30-jährigen Erfahrung. Dieser Fall verdeutlicht nicht nur die Herausforderungen, die mit dem fortgeschrittenen mütterlichen Alter und der Adenomyose verbunden sind, sondern zeigt auch die tiefgreifende Wirkung maßgeschneiderter medizinischer Ansätze im Bereich IVF.

Hintergrund und bisherige Herausforderungen

Die Patientin kam mit einer Vorgeschichte von Fortpflanzungsschwierigkeiten, einschließlich weiblicher Unfruchtbarkeit, hauptsächlich aufgrund des fortgeschrittenen mütterlichen Alters, in das IVF-Krankenhaus Zyperns. Ihre Reise war von wiederkehrenden Fehlgeburten und Implantationsfehlern geprägt, die durch die Diagnose einer Adenomyose noch verschlimmert wurden. Vor ihrer Behandlung im IVF-Krankenhaus Zyperns hatte sie fünf IVF-Versuche in anderen Kliniken unternommen, die alle entweder mit Fehlgeburten oder mit negativen Ergebnissen endeten.

Ein maßgeschneiderter medizinischer Ansatz von Dr. Serap Kağan

Dr. Kağan verstand die Feinheiten der Krankengeschichte des Patienten und erstellte einen sorgfältigen Behandlungsplan. Der erste Schritt umfasste eine umfassende Bewertung durch eine Analyse des männlichen Karyotyps und ein genetisches Thrombophilie-Panel für den Patienten, das normale Ergebnisse lieferte. Das Vorliegen einer Adenomyose erforderte ein spezielles und erweitertes Protokoll, eine Herausforderung, der sich Dr. Kağan gerne stellte.

Die Behandlung begann am 21. Tag des Menstruationszyklus der Patientin mit Injektionen von 0.1 mg Gonapeptyl. Diese sorgfältige Synchronisierung mit ihrem Zyklus war entscheidend für den Erfolg der weiteren Schritte. Die Bereitschaft des Patienten für die nächste Behandlungsphase wurde innerhalb von acht Tagen erreicht, ein Beweis für die Wirksamkeit des Protokolls.

Zur Vorbereitung auf den IVF-Prozess wurde die Patientin mehreren Untersuchungen unterzogen, darunter einem ECHO, einem Effort-Test und Konsultationen mit Kardiologen und Internisten. Diese Schritte waren notwendig, um die Gesundheitsvorschriften für Patienten ab 45 Jahren einzuhalten.

Der IVF-Prozess und der Embryotransfer

Ein Schlüsselelement der Behandlung waren Eizellspende und IVF. Die Synchronisation zwischen der Vorbereitung des Spenders und des Patienten war entscheidend. Von der Spenderin wurden neun reife Eizellen gewonnen, was am fünften Tag zu sieben Blastozysten führte. Das Endometrium der Patientin wurde auf eine optimale Dicke von 8.9 mm vorbereitet, wodurch eine günstige Umgebung für die Embryonenimplantation geschaffen wurde.

Ein sorgfältig ausgewählter einzelner 4AA-Embryo wurde übertragen. Diese durch die Adenomyose des Patienten beeinflusste Entscheidung war ein entscheidender Aspekt der Strategie von Dr. Kağan.

Ein positives Ergebnis

Der erste Versuch der Patientin im IVF-Krankenhaus Zyperns führte zu einem positiver schwangerschaftstest. Sie ist jetzt im dritten Monat schwanger, ein bedeutender Meilenstein nach ihrer komplizierten Reise.

Erfahrungen des zyprischen IVF-Krankenhauses mit ähnlichen Fällen

Das IVF-Krankenhaus Zyperns hat sich zu einem renommierten Zentrum für Patienten über 45 entwickelt, das eine Vielzahl komplexer Unfruchtbarkeitsfälle behandelt. Mehr als die Hälfte ihrer Patienten fällt in diese Altersgruppe, was die Kompetenz und den Erfolg der Klinik bei der Bewältigung solch herausfordernder Szenarien verdeutlicht.

Dr. Serap Kağans Erkenntnisse

Als er über den Fall nachdachte, betonte Dr. Kağan die Herausforderungen, die die Patientin durch frühere IVF-Versuche und Fehlgeburten mit sich brachte. Die Entscheidung, ein erweitertes Protokoll und einen vorsichtigen Ansatz beim Embryotransfer anzuwenden, war ausschlaggebend. Dr. Kağan drückte seine große Freude und Zufriedenheit aus, als er den Erfolg und das Glück des Patienten miterlebte.


Zweite Patientengeschichte

Nun kommen wir zu unserer zweiten Patientengeschichte, über eine über 50-jährige Patientin, die dank einer Fruchtbarkeitsbehandlung im IVF-Krankenhaus Zyperns endlich Mutter wurde.

Patientenhintergrund und frühere Versuche

Die 55-jährige Patientin mit einem BMI von 23 hatte sich viermal in anderen Kliniken einer IVF mit Eizellspende unterzogen, die leider trotz guter Embryonenqualitäten zu negativen Ergebnissen führte. Ihre Krankengeschichte zeigte Probleme mit fortgeschrittenem mütterlichem Alter, Schilddrüsenproblemen und wiederholten Implantationsfehlern. Bei ihrem männlichen Partner wurde Azoospermie diagnostiziert, die auf eine Hemmung der Hypophyse durch Androgensubstitution mit Nebido zurückzuführen ist, eine Erkrankung, die er vor Beginn ihrer IVF-Reise nicht mehr behandelt hatte.

Diagnose und erste Schritte

Bei der Ankunft im IVF-Krankenhaus Zyperns wurde eine umfassende Diagnostik durchgeführt. Die Tests der Patientin ergaben a Schilddrüsen-Ungleichgewicht, da ihr TSH trotz Medikamenten über dem Grenzwert lag. Dr. Serap riet ihr, ihren Arzt aufzusuchen, um ihr Schilddrüsenhormon auszugleichen, und betonte die entscheidende Rolle der TSH-Hormone bei der Empfängnis und Schwangerschaft.

Die des männlichen Partners Azoospermie war ein wesentlicher Faktor für ihre Unfruchtbarkeit. Dr. Serap empfahl vor Beginn des Protokolls Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel zur Verbesserung der Spermienqualität.

Protokolle und Verfahren

Es wurden mehrere Tests und Verfahren durchgeführt, um sicherzustellen, dass das Paar für eine IVF bereit ist:

  • HSG (Hysterosalpingographie): Zur Überprüfung des Zustands der Gebärmutter und der Eileiter.
  • ECHO (Echokardiographie) und Anstrengungstest: Erforderlich für Patienten über 45.
  • Konsultationen: Mit Kardiologen und Internisten.
  • Abdomen USG: Zur weiteren Beurteilung der inneren Gesundheit.

Die Embryonen des Paares wurden erzeugt und eingefroren, gefolgt von einem Gefriertransferprotokoll mit Estrofem, Aspirin und Folsäure.

Embryotransfer und Ergebnis

Von den 19 von der Spenderin gesammelten Eizellen erreichten 16 am 5. Tag das Blastozystenstadium. Bei allen Embryonen wurde ein genetischer Präimplantationstest (PGT) für 5 Chromosomen durchgeführt, wobei sich herausstellte, dass nur drei gesund waren. Zwei Embryonen (4AA, 2BB) wurden in ihrem ersten Versuch im IVF-Krankenhaus Zypern übertragen.

Der Patient erfolgreich wurde nach dem ersten Versuch schwanger und brachte letztes Jahr ein Kind zur Welt, ein bemerkenswertes Ergebnis angesichts der Komplexität des Falles.

Einblicke von Dr. Serap

Dr. Serap betonte die Bedeutung des TSH-Hormonspiegels bei Fruchtbarkeitsbehandlungen. Hohe TSH-Werte können zu Empfängnisschwierigkeiten, einem erhöhten Risiko einer Fehlgeburt und Komplikationen während der Schwangerschaft führen. Der Ausgleich des TSH-Spiegels des Patienten war ein entscheidender Schritt vor Beginn der IVF-Behandlung. Darüber hinaus war die Anwendung von PGT auf die Embryonen von entscheidender Bedeutung für die Gewährleistung einer gesunden Embryonenauswahl, insbesondere angesichts der Vorgeschichte von Implantationsfehlern und des männlichen Unfruchtbarkeitsfaktors.


Dritte Patientengeschichte

In der dritten und letzten Geschichte haben wir einen Fall, bei dem die Patientin mehrere fehlgeschlagene IVF-Versuche hatte, bevor sie ins IVF-Krankenhaus in Zypern kam.

Anamnese und frühere Versuche

Vor ihrer Behandlung im IVF-Krankenhaus Zyperns hatte die Patientin (Alter 53) vier IVF-Versuche in anderen Kliniken hinter sich. Im Dezember 2021 erlitt sie eine Fehlgeburt, im Jahr 2022 folgten drei weitere Versuche, die alle zu negativen Schwangerschaftstests führten. Mit einem BMI von 21 und einer Vorgeschichte von Fortpflanzungsproblemen wandte sie sich in der Hoffnung auf ein erfolgreiches Ergebnis an das Zypern-IVF-Krankenhaus.

Diagnostischer Ansatz und Vorbereitungen

Ein umfassender Diagnoseprozess deckte die Herausforderungen der Patientin auf: weibliche Unfruchtbarkeit aufgrund des fortgeschrittenen mütterlichen Alters, Fehlgeburten und wiederholte Implantationsfehler.

Um sicherzustellen, dass sie für die IVF bereit ist, wurden mehrere Tests und Verfahren durchgeführt:

  • HSG (Hysterosalpingographie): Zur Beurteilung des Zustands der Gebärmutter und der Eileiter.
  • ECHO (Echokardiographie) und Effort-Test: Notwendige Untersuchungen für Patienten über 45.
  • Konsultationen: Mit Kardiologen und Internisten.
  • Abdomen USG: Ein zusätzlicher Schritt zur Bestätigung ihres inneren Gesundheitszustands.

IVF-Protokoll und Embryotransfer

Das Team des Zypern-IVF-Krankenhauses entschied sich für ein neues Transferprotokoll, das Medikamente wie Estrofem, Aspirin, Folsäure und Climara forte umfasst. Die Synchronisierung der Menstruationszyklen der Spenderin und der Patientin war ein entscheidender Aspekt dieses Ansatzes.

Von der Spenderin wurden 11 Eizellen entnommen, die alle befruchtet wurden. Neun erreichten am fünften Tag das Blastozystenstadium, was auf einen erfolgreichen Befruchtungsprozess hindeutet.

Für den Embryotransfer wurden zwei hochwertige Embryonen (2 x 4AA) ausgewählt. Diese Entscheidung wurde unter Berücksichtigung des medizinischen Hintergrunds der Patientin und früherer Erfahrungen mit IVF getroffen.

Ergebnis und Erfolg

Der erste Versuch der Patientin im IVF-Krankenhaus in Zypern führte dazu ein positiver Schwangerschaftstest. Später brachte sie Zwillinge zur Welt, ein freudiges Ergebnis nach ihrer langen und herausfordernden Reise.

Einblicke von Dr. Serap

Im Rückblick auf den Fall betonte Dr. Serap die Bedeutung gründlicher Tests und Vorbereitung. Das Endometrium der Patientin reagierte gut auf die Behandlung und die Verwendung von Climara forte-Pflastern erwies sich als vorteilhaft. Die erfolgreiche Entnahme und Übertragung hochwertiger Embryonen war ausschlaggebend für das Erreichen einer Schwangerschaft. Darüber hinaus wies Dr. Serap auf die Notwendigkeit hin, den Progesteronspiegel nach der Übertragung anzupassen, eine Maßnahme, die entscheidend zur Unterstützung der Schwangerschaft beitrug und zur Geburt von Zwillingen führte.

Zusammenfassung

Diese Fallstudien von Zypern IVF-Krankenhaus unterstreicht die Wirksamkeit personalisierter und sorgfältiger Ansätze bei IVF-Behandlungen, insbesondere in Fällen mit fortgeschrittenem mütterlichem Alter und komplexen Unfruchtbarkeitsproblemen. Die Erfolgsgeschichten sind ein Beweis für die fortschrittlichen Techniken, gründlichen Vorbereitungen und das Fachwissen der medizinischen Fachkräfte bei der Bewältigung erheblicher Fruchtbarkeitsprobleme. Finden der beste IVF-Klinik für Personen über 50 erfordert eine gründliche Recherche nach Kliniken mit Spezialkenntnissen im fortgeschrittenen mütterlichen Alter.

Redaktion
Redaktion
Ziel von Fertility Road ist es, ehrlich, direkt und einfühlsam zu informieren und zu inspirieren. Unsere weltweiten Fachautoren schlüsseln die Wissenschaft auf und liefern relevante, aktuelle Einblicke in alles, was mit IVF zu tun hat.

In Verbindung stehende Artikel

KOSTENLOSES IVF-GEWINNSPIEL.
Lassen Sie Ihren IVF-Zyklus mit gespendeten Eizellen finanzieren.
Einreichungen sind jetzt möglich!