Victoria und Ross schließen das Kapitel über ihre Fruchtbarkeitsreise und stellen uns ihren Sohn Rex vor

Victoria Welton und Ross Williams

Victoria Welton und ich freuen uns, unseren Sohn Rex Martin Williams vorzustellen – alles, was wir uns erhofft hatten und mehr, aber wie bereits in diesem Magazin berichtet, war es eine Herausforderung, ihn hierher zu bekommen. Unser IVF Reise war physisch, finanziell und emotional anstrengend, aber letztendlich jeden Cent und jede Sekunde wert. Wir glauben beide fest an Dinge, die aus einem bestimmten Grund geschehen. Wir sind aber auch beide Realisten darin, dass wir ohne Hilfe und Unterstützung wussten, dass dies für uns niemals passieren würde.
Der Großteil der Schwangerschaft von Vicky verlief ohne Zwischenfälle, aber nach 35 Wochen war klar geworden, dass das medizinische Personal über Präeklampsie besorgt war. Nach einer Reihe von Krankenhausbesuchen wurde uns gesagt, dass Vicky nach 38 Wochen induziert werden sollte. Nur wenige Tage später verschlechterte sich die Präeklampsie und Vicky wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Nach langem Warten und Sorgen wurde Vicky an diesem Freitag induziert und schließlich, am Sonntagabend, wurde ihr Wasser kurz vor Mitternacht gebrochen.
Trotz der Komplikationen bis zu diesem Punkt hätte die Arbeit nicht reibungsloser verlaufen können - mit Unterstützung unserer hervorragenden Hebamme Amy wandte sich Vicky einer übermenschlichen Anstrengung zu und um 2:46 Uhr morgens stürzte Rex leicht blau und erstaunlich schön in die Welt. Nach einer kurzen Untersuchung und Reinigung schnitt ich die Nabelschnur durch und bald darauf konnten wir Rex seiner Schwester Grace vorstellen, gefolgt von beiden Großeltern.
Wenn die Geburt meines Sohnes der freudigste Moment meines Lebens war, waren die folgenden vierzehn Tage der schrecklichste.

Vicky und Rex kamen am Mittwoch nach Hause, aber der Abschiedskommentar einer Hebamme über Rex 'Gelbsucht war bedrohlich. Danach zeigten verschiedene Tests und Untersuchungen, dass sein Bilirubinspiegel anstieg, und uns wurde gesagt, dass die Phototherapie eine Überlegung sei. Das hat uns nicht sonderlich beschäftigt, aber alles hat sich geändert, als das Krankenhaus nach einem Testergebnis anrief und uns aufforderte, sofort einzutreten. Bei der Ankunft lauteten die ersten Worte der Hebamme: „Er könnte eine Bluttransfusion brauchen“. Keine Präambel, kein Takt - es war ein Messer in meinem Herzen. Rex wurde ausgezogen, gestoßen und Spritzen ausgesetzt. Ich habe mich noch nie machtloser und ängstlicher gefühlt.
Glücklicherweise ließ die Phototherapie seine Bilirubinlevel schnell fallen und alles war gut. Seitdem habe ich erfahren, dass Neugeborenen-Gelbsucht ein häufiges Problem ist und ich mir keine Sorgen machen musste, aber das erste Mal auf Probleme mit meinem eigenen Kind zu stoßen, war eine Erfahrung, die mich meiner üblichen Logik und meines Pragmatismus beraubte.
Rex ist jetzt 7 Wochen alt und blüht, wächst bereits aus vielen seiner Outfits heraus und er scheint mehr als sein Aussehen mit mir zu teilen - er kann als Sänger in meine Fußstapfen treten, wenn seine regelmäßigen und lauten Stimmübungen Anzeichen dafür sind. Vicky erholt sich immer noch, da die Präeklampsie ein größeres Problem war, als wir zuerst verstanden hatten.
Glücklicherweise hat meine Arbeit als Freiberufler es mir ermöglicht, den größten Teil dieser Zeit zu Hause zu verbringen, und Grace war ein leuchtender Stern - ich weiß nicht, was wir ohne sie tun würden.
Es war eine beschwerliche Reise bis hierher – über vier Jahre, in denen wir den Herzschmerz von Fehlgeburten hatten, den emotionalen Aufruhr, als wir feststellten, dass eine Eizellenspende unsere einzige Option war, einen gescheiterten IVF-Zyklus mit einer unprofessionellen, geldgierigen Klinik in Zypern, aber, letztendlich die große Freude, eine unglaubliche Sammlung gewissenhafter und leidenschaftlicher Menschen bei IVF Spanien zu finden, deren Arbeit zur Vervollständigung unserer Familie geführt hat. Grace ist jetzt eine große Schwester. Nach sechs Jahren als Vater bin ich jetzt biologischer Vater und kann die Puzzleteile ergänzen, die ich in Graces ersten vier Jahren vermisst habe.
Vicky wird endlich Mutter in einer unterstützenden, positiven und liebevollen Umgebung.
Und jetzt beginnt die eigentliche Reise…!

Bild des Redaktionsteams
Redaktion
Ziel von Fertility Road ist es, ehrlich, direkt und einfühlsam zu informieren und zu inspirieren. Unsere weltweiten Fachautoren schlüsseln die Wissenschaft auf und liefern relevante, aktuelle Einblicke in alles, was mit IVF zu tun hat.

In Verbindung stehende Artikel

Wie viel kostet IVF in Europa?
IVF-ICSI-Kostenrechner
Berechnen Sie die Gesamtkosten einer IVF-Behandlung an beliebten Reisezielen in Europa!
Holen Sie sich ein individuelles Angebot von den am häufigsten gewählten IVF-Kliniken im Ausland.