FruchtbarkeitsstraßeFruchtbarkeit 360Ovulationssymptome – ein vollständiger Leitfaden

Ovulationssymptome – ein vollständiger Leitfaden

Dieser Beitrag wird Ihnen helfen, den Eisprung und die Ovulationssymptome zu verstehen, die während Ihres Menstruationszyklus auftreten. Zu Beginn Ihres Zyklus wird das follikelstimulierende Hormon (FSH) von der Hypophyse in Ihrem Gehirn produziert. Jeder Follikel enthält ein unreifes Ei. Der Eisprung tritt auf, wenn eine Eizelle aus einem Ihrer Eierstöcke freigesetzt wird. Der Eisprung findet normalerweise einmal im Monat in der Mitte Ihres Menstruationszyklus statt. Das bedeutet, dass Sie in den fünf Tagen vor dem Eisprung und am Tag des Eisprungs am fruchtbarsten sind. Am Tag des Eisprungs wird das Progesteron ausgeschüttet, um den Körper auf eine Schwangerschaft vorzubereiten, falls die freigesetzte Eizelle befruchtet wird.

Können Sie den Eisprung spüren? Es kann schwierig sein zu wissen, wann genau Sie einen Eisprung haben. Um dies herauszufinden, können Sie häufige Ovulationssymptome wie Änderungen Ihrer Basaltemperatur, Ihres Zervixschleims und Ihres Gebärmutterhalses verfolgen. Es gibt auch andere Symptome, die möglicherweise weniger häufig sind, aber auch bei vielen Frauen im gebärfähigen Alter auftreten.

Symptome vor dem Eisprung

Wenn wir Tag 1 des Menstruationszyklus als den Tag zählen, an dem Sie zum ersten Mal zu bluten beginnen, beginnt sich Ihr Hormonspiegel um den Tag 7 herum zu ändern, um Ihre Eierstöcke auf die Freisetzung einer Eizelle vorzubereiten. Vom 7. bis 11. Tag beginnt sich Ihre Gebärmutterschleimhaut zu verdicken, um sich darauf vorzubereiten, dass sich ein Ei möglicherweise daran anheftet. Während dieser Zeit können Sie einige Symptome vor dem Eisprung bemerken, wie z. B. ein etwas größeres Volumen des Scheidenausflusses und möglicherweise eine Veränderung seiner Konsistenz.

Ungefähr nach Tag 11 im Zyklus löst das luteinisierende Hormon die Freisetzung der Eizelle aus dem Eierstock aus. Das Ei beginnt seine Reise in den Eileiter bis in Ihre Gebärmutter (Uterus). Ungefähr an Tag 14 Ihres Zyklus, wenn die Eizelle freigesetzt wurde, beginnt die als Eisprung bekannte Phase.

Die 3 häufigsten Symptome des Eisprungs

Es gibt einige körperliche Symptome des Eisprungs, die während Ihres Menstruationszyklus um den Eisprung herum auftreten. Sie sind möglicherweise schwer zu erkennen, wenn Sie sich nicht sicher sind, worauf Sie achten sollen, aber fast alle Frauen haben diese drei Eisprungssymptome:

  1. Veränderungen der Basaltemperatur (BBT). Ihre BBT ist Ihre niedrigste Körpertemperatur in einem Zeitraum von 24 Stunden. Am Tag nach dem Eisprung steigt Ihr BBT um 0.5 bis 1.0 Grad Fahrenheit an und bleibt bis zu Ihrer nächsten Menstruation erhöht.
  2. Veränderungen des Zervixschleims. Zervixschleim ist der vaginale Ausfluss, den Sie manchmal in Ihrer Unterwäsche finden. Während der wenigen Tage vor dem Eisprung und unmittelbar nach dem Eisprung können Sie eine Zunahme des Zervixschleims und eine Veränderung seiner Textur bemerken. Zu diesem Zeitpunkt kann es der Textur von Eiweiß ähneln.
  3. Veränderungen am Gebärmutterhals. Zusätzlich zu den Schwankungen der Zervixflüssigkeit ist Ihr Gebärmutterhals während des Eisprungs weicher, höher, feuchter und offener.

Seltsame Ovulationssymptome

Die folgenden Symptome sind nicht so häufig oder konsistent wie die oben beschriebenen, sodass Sie möglicherweise alle, einige oder keine davon haben. Sie können umfassen:

  1. Brustschmerz
  2. Leichte Krämpfe oder Zuckungen im Unterbauch oder einseitige Rückenschmerzen, bekannt als Mittelschmerz
  3. Sehr leichte Schmierblutung (Scheidenblutung oder Ausfluss, die auftreten können, wenn ein Ei freigesetzt wird)
  4. Erhöhter Geruchssinn
  5. Erhöhte Libido (einige Frauen sagen, dass sie sich sexy, kokett, geselliger und körperlich attraktiver fühlen)
  6. Veränderungen des Appetits. launisch oder emotional sein
  7. Flüssigkeitsretention

Es gibt auf dem Markt erhältliche Kits zur Vorhersage des Eisprungs und Kits zur Überwachung der Fruchtbarkeit, die Ihnen bei der Vorhersage des Eisprungs helfen. Sie messen den Anstieg des Östrogens in Ihrem Urin. Sie sollten wissen, dass der Östrogenspiegel in Ihrem Körper in den Tagen kurz vor dem Höchststand von LH (dem luteinisierenden Hormon) ansteigt. Östrogen hilft Ihrem Körper, sich auf den Eisprung vorzubereiten. Ihre Gebärmutterschleimhaut wird dicker und spermienfreundlicher Zervixschleim entsteht. Der Östrogenanstieg zeigt an, dass Sie in Ihr fruchtbares Fenster eintreten. Da jede Frau einen sehr einzigartigen Menstruationszyklus hat (und ihre Zyklen pro Monat variieren können), nehmen die Ovulationsvorhersage-Kits das Rätselraten zur Bestimmung des Eisprungs ab. Solche Fruchtbarkeitsmonitore können besonders nützlich sein, wenn Sie Schwierigkeiten haben, auf natürliche Weise schwanger zu werden und bevor Sie Ihren Arzt konsultieren.

Auf welche Ovulationssymptome sollten Sie achten?

Beginnen Sie damit, Ihren Körper während Ihres Menstruationszyklus zu beobachten und notieren Sie die Symptome, die Sie haben. Verfolgen Sie sie in Ihrem Kalender. Mit der Zeit wird es für Sie einfacher zu erkennen, wann Sie einen Eisprung haben. Worauf sollten Sie achten? Es gibt eine Reihe von Symptomen, die typischerweise um den Eisprung herum auftreten. Diese sind:

  • Blähungen
  • Krämpfe auf nur einer Seite Ihres Beckens
  • Ein erhöhter Sexualtrieb
  • Kopfschmerzen
  • Leichte Übelkeit
  • Blähungen
  • Zarte Brüste
  • Erhöhte Sinne wie Sehen, Schmecken oder Riechen
  • Schmerzen beim Eisprung.

Bei vielen Frauen treten verschiedene sekundäre Ovulationssymptome auf, die jedoch während des gesamten Lebens einer Frau uneinheitlich sein können.

Frühe Ovulationssymptome

Die frühen Eisprungsymptome sind diejenigen, die Sie verwenden können, um Ihren Eisprung vorherzusagen. Diese können Veränderungen der Basaltemperatur, fruchtbares Speichelfarnmuster, Ovulationsschmerzen, fruchtbare Gebärmutterhalsposition, fruchtbarer Zervixschleim oder erhöhtes sexuelles Verlangen umfassen.

Die Basaltemperatur (BBT) ist Ihre Körpertemperatur im Ruhezustand. Zu Beginn Ihres Zyklus bleibt die BBT ziemlich konstant und kann 97.2 bis 97.6 Grad Fahrenheit (36.2 bis 36.4 Grad Celsius) erreichen. Je näher der Eisprung ist, desto niedriger ist die Basaltemperatur. Normalerweise steigt Ihr BBT direkt nach dem Eisprung um 0.4-1.0 Grad an. Wenn Sie wissen möchten, ob Sie einen Eisprung haben, verfolgen Sie Ihre Basaltemperatur über einige Zyklen. Auf diese Weise sollten Sie es vorhersagen können, nachdem Sie den Temperaturabfall bemerkt haben.

Haben Sie von einem fruchtbaren Speichelfarnmuster gehört? Es wurde bestätigt, dass Östrogen und Progesteron die Konsistenz von getrocknetem Speichel vor (oder während des Eisprungs) verändern. Bei manchen Frauen bildet getrockneter Speichel Muster ähnlich wie Farn oder Kristalle. Es gibt auf dem Markt erhältliche Speicheltests für den Heimgebrauch (Ovulationsprädiktor), die angeblich helfen, den Eisprung 2 bis 3 Tage im Voraus zu bestimmen. Beachten Sie jedoch, dass Rauchen, Trinken, Essen und Zähneputzen diese Effekte überdecken können, was dies zu einem nicht sehr zuverlässigen Eisprungsprädiktor macht.

Symptome des Höhepunkts des Eisprungs

Das am einfachsten zu erkennende Symptom, das den Höhepunkt Ihres Eisprungs markiert, ist die Veränderung Ihrer Zervixflüssigkeit. Sicherlich sehen nicht alle Zervixflüssigkeiten gleich aus, jedoch markieren die Tage, an denen eine Frau die meiste Menge an feuchter Flüssigkeit hat, den Höhepunkt des Eisprungs oder der Eisprung steht kurz bevor. Die Flüssigkeit hat die Konsistenz eines Eiweißes.

Andere Symptome des maximalen Eisprungs sind ein leichter Abfall der Basaltemperatur und eine Veränderung der Position und Festigkeit des Gebärmutterhalses. Am Höhepunkt des Eisprungs ist der Gebärmutterhals nass, hoch, weich und offen. Es kann einige Zeit dauern, bis Sie lernen, dieses Symptom zu bemerken, aber es ist möglich, es zu beobachten, wenn Sie einige Monate üben.

Wie lange dauern die Symptome des Eisprungs?

Bei vielen Frauen treten bis zu fünf Tage vor dem Eisprung und am Tag des Eisprungs Ovulationssymptome auf. Die Symptome können auch einen Tag nach dem Eisprung anhalten. Wenn Sie jedoch keine Anzeichen dafür bemerken, dass Sie einen Eisprung haben, machen Sie sich keine Sorgen – dies bedeutet nicht unbedingt, dass Sie keinen Eisprung haben. Nicht alle Frauen bemerken möglicherweise ihre Ovulationssymptome.

Sehen Sie sich dieses Video an — Ovulationssymptome: So erkennen Sie, dass Sie einen Eisprung haben

Erfolgreiche Ovulationssymptome

Wenn Sie eines der oben genannten Eisprungssymptome bemerken, können Sie sicher davon ausgehen, dass Sie einen erfolgreichen Eisprung hatten. Wenn Sie jedoch keinen leichten Anstieg Ihrer Basaltemperatur feststellen, haben Sie möglicherweise keinen Eisprung. Trotzdem erleben manche Frauen keinen Temperaturanstieg, selbst wenn sie einen erfolgreichen Eisprung haben. Der Grund dafür bleibt unbekannt, aber wir wissen, dass ein nicht regelmäßiger Schlafrhythmus und nicht zur gleichen Zeit gemessene Temperatur jeden Morgen zu unwahren Ergebnissen führen können.

Wenn Sie befürchten, dass Sie keinen erfolgreichen Eisprung haben, versuchen Sie es mit einem Ovulationstest, der das LH-Hormon nachweist. Wenn Ihr Ergebnis immer negativ ist, bedeutet dies, dass Sie keinen Eisprung haben. Wenden Sie sich dann für weitere Tests und Behandlungsschritte an Ihren Gynäkologen.

Symptome des Eisprungs – FAQs

Wann hast du Eisprung?

Im Allgemeinen haben Sie Ihren Eisprung in der Mitte Ihres Menstruationszyklus. Ein normaler Menstruationszyklus dauert 28 Tage. Wenn Sie einen regelmäßigen Zyklus haben, können Sie um den 14. Tag herum einen Eisprung haben. Die Dauer der normalen Zyklen kann jedoch zwischen 21 und 35 Tagen variieren; Außerdem haben viele Frauen einen unregelmäßigen Menstruationszyklus. Daher haben manche Frauen in jedem Zyklus ungefähr am selben Tag, aber bei anderen ist der Zeitpunkt schwer zu bestimmen, und einige können einen unregelmäßigen Eisprung haben.

Wird jede Frau die gleichen Symptome des Eisprungs haben?

Nicht bei jeder Frau treten Eisprung-Symptome auf. Die Symptome können auch zwischen verschiedenen Frauen und in verschiedenen Lebensphasen variieren. Daher ist es am besten, diese Methoden zusammen mit einem Eisprungkalender anzuwenden, wenn Sie wirklich entschlossen sind, schwanger zu werden.

Kann das Verständnis der Symptome des Eisprungs Ihnen helfen, schwanger zu werden?

Wenn Sie in den drei Tagen vor dem Eisprung und einschließlich des Eisprungs Geschlechtsverkehr haben, erhöhen sich Ihre Chancen, schwanger zu werden, dramatisch. Diese Tage stellen die fruchtbarste Zeit in Ihrem Menstruationszyklus dar. Dies ist ein sogenanntes fruchtbares Fenster, das der Tag ist, an dem eine Eizelle aus dem Eierstock freigesetzt wird, und die fünf Tage davor. Diese sechs Tage spiegeln die Lebensdauer der Spermien wider, die bis zu fünf Tage überleben können, und die Lebensdauer der Eizelle, die 24 Stunden beträgt.

Warum bist du manchmal krank beim Eisprung?

Sind Kopfschmerzen ein Zeichen für einen Eisprung?

In der zweiten Hälfte Ihres Menstruationszyklus können eine Reihe von Symptomen auftreten. Dieser Zeitraum nach dem Eisprung und bevor die Blutung beginnt, kann Kopfschmerzen, Müdigkeit und Übelkeit auslösen. Die üblichen Krämpfe und Kopfschmerzen können auch zu Übelkeit und allgemeinem Unwohlsein führen.

Wenn Sie Ihren Zyklus nicht verfolgt oder Ihrem Körper nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt haben, sollten Sie daher in Betracht ziehen, mit diesem Prozess zu beginnen. Je schneller Sie sich auf den Zyklus Ihres Körpers und die Eisprungszeichen einstellen, desto besser sind Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft.

Gehören Stimmungsschwankungen zu den Symptomen des Eisprungs?

Unmittelbar nach dem Eisprung sinkt Ihr Östrogenspiegel rapide. Dies kann dazu führen, dass Sie sich einige Tage reizbar oder emotional fühlen, bis der Östrogen- und Progesteronspiegel wieder ansteigt. Veränderungen des Östrogen- und Progesteronspiegels wirken sich auf Ihren Serotoninspiegel aus, einen Neurotransmitter, der hilft, Ihre Stimmung, Ihren Schlafzyklus und Ihren Appetit zu regulieren. Ein niedriger Serotoninspiegel ist mit Gefühlen von Traurigkeit, Reizbarkeit, Angst oder Wut verbunden. Während dieser Zeit können Sie unter Schlafstörungen und ungewöhnlichem Heißhunger leiden – dies sind häufige PMS-Symptome.

Stimmungsschwankungen sind ebenfalls häufige Symptome während des Eisprungs und werden durch die hormonellen Veränderungen in Ihrem Körper verursacht. Manche Frauen fühlen sich dadurch launischer als sonst, aber auch hier können nicht alle Frauen während des Eisprungs Stimmungsschwankungen verspüren. Einige können einige Stimmungsschwankungen erst nach dem Eisprung erfahren, dh während des PMS. Es ist sehr individuell.

Sind Erkältungssymptome während des Eisprungs möglich?

Kann Ihr Menstruationszyklus Ihnen das Gefühl geben, erkältet zu sein? Überraschenderweise treten bei Frauen zwischen dem Eisprung und dem Einsetzen der Periode häufig erkältungs- oder grippeähnliche Symptome und sogar eine höhere Körpertemperatur auf.

Frauen nennen es "die Erkältung". Zu den Symptomen können Kopfschmerzen, eine laufende Nase und Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Müdigkeit usw. gehören. Wenn Sie solche Symptome haben und sie immer zyklisch sind, kann es sich um „die Erkältung“ handeln.

Warum passiert das? Demnach schränken die hohen Östrogenspiegel während des Eisprungs die Aktivität Ihres Immunsystems ein, weshalb Sie in dieser Zeit anfälliger für Infektionen durch verschiedene Erreger einer Erkältung oder Grippe, aber auch Infektionen wie Herpes, HIV, und HPV.

Können Sie Eisprungsymptome haben und keinen Eisprung?

Sie können davon ausgehen, dass Ihre Periode und/oder die oben beschriebenen Symptome ein Zeichen dafür sein können, dass Sie einen normalen Eisprung haben. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Bei manchen Frauen kommt es während eines Menstruationszyklus zu einer Anovulation oder dem Ausbleiben des Eisprungs. Dies ist der Fall, wenn Sie eine monatliche Blutung haben, dies jedoch technisch gesehen keine Menstruation ist und zuvor keine Eizelle freigesetzt wurde. Eine Anovulation kann bei Frauen in den Jahren der ersten Empfängnis auftreten und ist nicht ungewöhnlich.

Ovulationssymptome – letzte Gedanken

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen hilft, mehr über die Symptome des Eisprungs zu erfahren und zu wissen, wann Sie einen Eisprung haben. Sobald Sie wissen, worauf Sie achten müssen, wird es Ihnen überraschend leicht fallen, den Eisprung zu erkennen. Wenn Sie versuchen, schwanger zu werden, ist das Erkennen und Bemerken Ihrer Ovulationssymptome ebenfalls entscheidend für Ihre Fruchtbarkeitsreise.

Vielleicht interessiert Sie das Lesen

Redaktion
Fertility Road zielt darauf ab, auf direkte, ehrliche und empathische Weise zu informieren und zu inspirieren und gleichzeitig die Wissenschaft aufzubrechen, indem sie von Top-Experten aus dem Fruchtbarkeitsbereich geschrieben wurde.